Max Besser

Max Besser ist ein Gewaltpräventionsprojekt, das ursprünglich im Ostalbkreis von Lehrerinnen, Polizei und dem Gewaltpräventionsbeauftragten erarbeitet wurde. Nach über 10 Jahren wurde das Projekt nun überarbeitet und kam mit neuer Auflage im März 2019 auf den Markt. Zudem wurde es durch ein Programm für Kindergärten ergänzt. Inzwischen ist es nicht nur in Aalen populär, sondern wird in verschiedenen Regionen in Bayern und sogar in der Schweiz nachgefragt, was mich freut, da auch ich im Überarbeitungsteam aktiv war. weiterlesen...

Fair Raufen

Immer wieder gab es in den Pausen das Problem, dass Kinder, vor allem Jungs miteinander rauften und dabei keine Regeln einhielten. Einerseits ist es aus versicherungstechnischer Sicht nachvollziehbar, dass Raufereien in der Schule nicht gewünscht sind. Andererseits ist es ein Bedürfnis, vor allem bei Jungs, in körperlichen Auseinandersetzungen die Rangfolge auszumachen und auch zu überprüfen. Des Weiteren gibt es Kindern die Möglichkeit, ihren Körper zu spüren, sowohl die Kraft, die in ihnen steckt, als auch die Grenzen, wenn es nämlich weh tut. weiterlesen...

Gemüseacker an der Soldner

Gemüseackerdemie – Die Mulchis

Im Februar 2019 ging Frau Richter, die bis dahin mit der Garten-AG den Schulgarten der Grundschule Soldnerstraße gehegt und gepflegt hat, in den wohlverdienten Ruhestand. Doch was sollte nun mit dem Schulgarten passieren? Einerseits stand die Frage im Raum, wie soll das organisiert werden? Andererseits ist doch mehr Wissen gefragt, als den eigenen Balkon oder Garten zu pflegen. weiterlesen...

Kooperationsprojekt zur Gewaltprävention an Grundschulen:“Wir lösen unsere Konflikte friedlich und setzen uns mit Worten auseinander!“

Ein Kooperationsprojekt der JaS GS Frauenstraße mit der Kinderarche Fürth, mit Unterstützung der Gesundheitsregion plus Stadt Fürth und der Techniker Krankenkasse. Initiatorin: JaS Frau Gerstacker, Ausführende: Kinderarche Fürth, Frau Birkel weiterlesen...

Integration durch Sprache:“Wir gestalten ein Bilderbuch!“

„Ritter Siegesmut wird König“

Im Rahmen des JaS-Integrationsprojekts „Geschichten zuhören“ an der Grundschule Frauenstraße, können Kinder aus den 1. und 2. Klassen mit Migrationshintergrund in Kooperation mit deutschen Kindern durch das Vorlesen-Zuhören ihr Sprachverständnis ausbauen, sowie ihre Kommunikations- und Reflexionsfähigkeit stärken. Im Sinne eines „dialogischen Vorlesens“ können sie dabei ihre eigenen Gedanken und Beiträge zu dem Gehörten einbringen. Sie berichten dabei oft auch Paralleles aus ihrem Lebensumfeld, das reicht über alltägliche Gegebenheiten, wie schulische und familiäre Problematiken bis hin zu Erlebnissen aus Krieg und Flucht. weiterlesen...